Die HSAB fördert Projekte zur Verbesserung der Lebensbedingungen - einschließlich Bildung und Ausbildung - von Menschen in Asien.

Gerne können Sie Vorschläge und Anträge für förderungswürdige Projekte mit Beginn ab 2022 an uns richten, nutzen Sie hierfür unser Formular für Projektanträge.

Eine wichtige Bedingung für die Förderung von Projekten ist, dass die Vereine, Verbände, Organisationen, Schulen oder vergleichbare Initiativen in Hamburg ansässig sind oder einen starken Hamburg-Bezug haben. Wenn vor der Bewerbung Unklarheiten bestehen, ob Ihr Projekt im Einklang mit unseren Leitlinien steht, kontaktieren Sie uns gerne vorab per Mail.

Aktuelle Projekte

Projekt an der Schule Khoja Mohammad Parsa (Afghanistan)

Seit Oktober 2020 fördern wir die Verbesserung der Lernbedingungen durch den Bau eines neuen Schulgebäudes für ca. 600 Schüler*innen und 22 Lehrerinnen an der Grundschule Khoja Mohammad Parsa in Kabul, ebenfalls zusammen mit Visions for Children e.V. Die Grundschule befindet sich in einem der ärmsten Stadtviertel Kabuls. Aufgrund des desolaten Zustands der Schule kann sie nicht mehr genutzt werden. Die Schüler*innen sind aus diesem Grund an einer anderen Schule untergebracht, jedoch sind die für sie vorgesehenen Unterrichtsstunden kürzer und da jedes Jahr tendenziell mehr neue Schüler*innen hinzukommen, reichen die räumlich ohnehin schon begrenzten Kapazitäten immer weniger aus. Außerdem schließt der Schulweg die Überquerung einer Schnellstraße mit ein, was in Kabul lebensgefährlich ist.

Das Coronavirus ist in den Köpfen der meisten Menschen nicht mehr präsent. Aus diesem Grund gibt es auch kaum Vorsichtsmaßnahmen bei der Wiederaufnahme des Alltags in Kabul. Daher organisiert die Partnerorganisation des Visions for Children Aufklärungsworkshops zu einfachen Präventionsmaßnahmen an der Schula Khoja Mohammad Parsa. In diesem Bereich gibt es generell wenig Informationen und Aufklärung vor Ort. 

Akuelle Informationen zum Projekt gibt es hier.

Fortbildung von armen Frauen (Sri Lanka)

Seit Frühling 2020 fördern wir das Projekt Fortbildung von armen Frauen im Gemüseanbau, Pilzzucht, handwerklichen Fertigkeiten sowie Vermittlung betriebswirtschaftlicher Grundkenntnisse zum Aufbau einer eigenen Existenz. Leider konnte die Fortbildung aufgrund der Pandemie (Reiseverbot innerhalb Sri Lankas) im Jahr 2020 nicht stattfinden. Der Sri Lanka Verein Hamburg e.V. und Creative Women’s Foundation aus Sri Lanka haben ein Alternativprojekt durchgeführt, die Herstellung von 5.000 Masken für Kinder und arme Communities in Elpitiya, Embilipitiya und dem Distrikt Galle. Die Masken werden von der Zielgruppe des Projekts hergestellt. 

Foto1
Foto Fortbidung Projekt 2
photo-2020-06-23-18-39-31
photo-2020-06-23-18-39-31
img-20200706-wa0001
img-20200706-wa0001
img-20200706-wa0000
img-20200706-wa0000
img-20200706-wa0006
img-20200706-wa0006
photo-2020-06-23-18-39-29
photo-2020-06-23-18-39-29
photo-2020-06-23-18-39-30
photo-2020-06-23-18-39-30




Hamburger Stiftung Asien-Brücke
Eine Stiftung der Freien und Hansestadt Hamburg